CTK Blog Alltag eines Computer und Telekomm Fachhändlers

1Dez/100

adventkalender

der beste chef der welt hat jedem mitarbeiter einen adventkalender geschenkt!

danke thomas!

[CH]

28Okt/100

verbesserungen

es ist gar nicht so leicht im täglichen ablauf immer 100%ig alles richtig zu machen. die zusammenarbeit mit zahlreichen lieferanten und dienstleistern mit denen man im partnerschaftlichen verhältnis seine kunden bestmöglichst bedienen möchte erfordert viel zeit und nerven.

heute haben wir einen weiteren schritt in eine erfolgreiche zukunft getroffen. mit der optimierung unseres internen service und technik ablaufsystems können wir die unmengen an mobiltelefonservicefällen und anderen aufträgen zukünftig wesentlich schneller und effizienter abarbeiten. ein internes informationssystem, das wir zum teil selbst entwickelt haben, hilft uns dabei die serviceabläufe für kunden so schnell und transparent wie möglich zu gestalten.

in zeiten von online händlern und lebensmittel discountern mit hang zur it technik gibt es nur mehr einen vorsprung für den it einzelhändler: KUNDENSERVICE

ich freue mich auf den einsatz des neuen systems und die steigerung unserer servicequalität - und unsere kunden haben sicher auch nichts dagegen!

[CH]

8Okt/100

dinge, die man auf einem transatlantik flug nicht mitnehmen sollte…

thomas hat bei diversen um- und aufräumarbeiten eine alte bombe mit fernzünder einen alten gsm gateway gefunden.

[CH]

7Okt/100

pc’s…

ein oft diskutiertes thema in unserer firma und auch in meiner früheren firma. marken-pc's fertig von der stange kaufen oder auf eigenbau zurückgreifen?

welche vor und nachteile gibt es eigentlich bei

pc's von der stange:

  • + bei aktionsprodukten unschlagbares preis/leistungsverhältnis
  • + kein  zeitaufwand für assemblierung und vorinstallation
  • + rund-um-sorglos garantieabwicklung der hersteller (abholung oder vorortservice beim kunden)
  • - lange garantiezeiten
  • - unflexibel und nicht anpassbar
  • - normale 08/15 office pc's kosten trotzdem schnell mal 500-600 euro

pc's aus dem eigenbau

  • + momentan wieder günstiger als pc's von der stange
  • + flexible zusammenstellung - genau das wunschprodukt für den kunden finden!
  • + nur das bezahlen was man wirklich will und auf unnötigen schnick-schnack verzichten
  • + kurze reparaturzeiten - reparatur in eigener fachwerkstätte möglich, ersatzteile vorhanden
  • - hoher zeitaufwand (assembling, installation)

spricht doch eigentlich alles für die eigenbauvariante oder? so ist es auch in den meisten fällen. solange der kunde nicht auf ein markensystem besteht bzw. ein markensystem das bessere preis/leistungsverhältnis bietet, setzen wir auf eigenbau.

natürlich möchten wir uns ein wenig von den zahlreichen hinterhofbastlern abheben mit denen wir tagtäglich konfrontiert werden. eine ordentliche produktqualität und die sorgfältige komponentenauswahl sind unbedingt notwendig für ein erfolgreiches eigenprodukt. in den letzten zwei wochen haben wir bereits einige CTK - computer verkauft. die waren günstiger, oft genausoschnell geliefert und laufen zuverlässig. dabei ist es egal ob es rechner für das kinderzimmer oder für das großraum büro sind. die qualität muss überall die selbe sein!

zur qualitätssicherung erhält bei uns jeder rechner eine seriennummer. so ist es auch in mehreren jahren noch nachvollziehbar welche komponenten verbaut wurden und wie zb. die garantiezeiten der einzelnen teile sind.

außerdem ist das pc assembling - das ich auch gerne selbst mache - eine gelunge abwechslung zum büro- und schreibtischalltag. manchmal fange ich absichtlich erst nach feierabend oder am wochenende mit dem zusammenbauen an um die notwendige ruhe zu haben.

so auch heute wieder, wenn ich den recht ordentlichen pc für einen kunden (phenom II X6-1090T/8GB Ram/1TB/HD5870/Chieftec BG-1) zusammenbaue und aufsetze. ich freu mich sogar schon darauf !

für die zukunft werden wir 3-4 unterschiedliche produkttypen gestalten, die man dann je nach bedarf frei konfigurieren kann. entsprechendes prospektmaterial kommt dann natürlich auch hier in den blog 😉

[CH]

2Okt/100

bald ist es so weit…

...und wir freuen uns alle schon riesig...

27Sep/100

und wieder zugeschlagen…

da der telefonanbieter "drei" ja einige interessante messeangebote auf der futura hatte, haben wir hier natürlich auch wieder zugeschlagen.

insgesamt so an die 150 USB Modems von huawei müssen jetzt eingebucht werden...

[CH]

24Sep/100

krankenstand II

und noch jemand hat sich soeben in den krankenstand verabschiedet:

unser anmeldeterminal 2 (für mobilfunk und internet anmeldungen bei den netzbetreibern) hat sich soeben verabschiedet!

[CH]

22Sep/100

lager aufgestockt

vor einigen wochen hat in oberösterreich die schule wieder begonnen. in den letzten tagen sind dadurch auch jede menge notebooks verkauft worden.
gestern war es dann soweit - unser notebooklager war fast leer. wir hatten nur mehr eine gerätetype zur auswahl.

der gestrige hp crazy day kam uns wie gerufen und wir haben unser notebooklager wieder kräftig aufgestockt. alles in allem haben wir jetzt wieder über 30 geräte lagernd. für einen kleinen händler wie uns eine ziemlich beachtliche menge.

mit stolz können wir jetzt also behaupten: "wir haben grieskirchens größte notebookauswahl!"

die lieferung musste allerdings auch erstmal bewältigt werden - artikel auspacken, verbuchen, etikettieren und verstauen 🙂

17Sep/101

kuriose lieferung

im normalfall wissen wir von vornherein schon was in den paketen drinnen ist die unsere paketboten so täglich in unser geschäft schleppen - schließlich haben wir es ja bestellt. in manchen fällen müssen wir ein wenig überlegen für was die lieferung ist - zum beispiel wenn die bestellung schon etwas zurückliegt und die enthaltenen artikel im rückstand waren. dazu befragen wir dann unser warenwirtschaftssystem, das fast immer die richtige lösung hat.

gestern jedoch kam ein paket, mit dem ich im ersten moment überhaupt nichts anfangen konnte.

es kam von brother, das war schnell geklärt:

  

eine schachtel mit einem teller drauf? als erstes hab ich an ein geschirrset gedacht. der inhalt stellte sich jedoch wie folgt dar:

 

brother hat es doch tatsächlich geschafft, einen schokoladekuchen per paketdienst zu schicken.

verena hat das ganze gleich verkostet:

danke an brother für diese aussergewöhnliche lieferung - es hat uns sehr geschmeckt!

15Sep/100

wasserspender

bei besonders hohem kundenandrang kann es aufgrund unserer ausführlicher beratung schonmal zu kleineren wartezeiten im geschäft kommen.

als besonderen kundenservice hat thomas einen wasserspender organisiert, damit uns beim warten niemand verdurstet 😀

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Next