CTK Blog Alltag eines Computer und Telekomm Fachhändlers

3Jan/122

Preselection Löschen

Heute gleich 3x notwendig gewesen.

18Apr/081

Kombipaket mit Durchwahl

Durchwahl (auch DDI (Direct Dial In) oder DID (Direct Inward Dialing) bedeutet dass die gewünschte Nebenstelle direkt angewählt werden kann.
Bei ISDN Telefonanlagen ist Durchwahl eine selbstverständlichkeit und nicht zuletzt aufgrund der EURO-ISDN Norm ein standardisiertes Leistungsmerkmal.
Beispiel:Die Hauptnummer ist 4711 und die Nebenstelle hat die Nummer 23, dann wähle ich 471123 und der Anruf wird auf der Nebenstelle 23 signalisiert.
Damit die Durchwahl funktioniert muss diese vom Festnetzanbieter an den Kunden geliefert werden, UND die Telefonanlage muss die Durchwahl auswerten können.

Nachwahl ist ein System, welches im laufe der 90er bei Kleintelefonanlagen mit sehr mässigen Erfolg eingeführt wurde. Die Nummer der gewünschen Nebenstelle wird in diesem Fall erst nach dem Melden der Anlage (zb. durch Spezielles Freizeichen) per MFV-Wahl eingegeben.
Diese Verfahren ist sehr unsicher und nicht wirklich Praxistauglich da der Anrufer genau wissen muss WANN er die nummer der Nebenstelle eintippen muss.
Beispiel:Die Hauptnummer ist 4711 und die Nebenstelle hat die Nummer 23, dann wähle ich 4711, nun muss man warten bis die Telefonanlage den Ruf angenommen hat, und dann tippt man die 23 ins Telefon. Wenn man glück hat erkennt die Telefonanlage die 23 und der Anruf wird auf der 23 signalisiert, ansonsten wird der Anruf wie ein Anruf ohne Nachwahl behandelt.

Faxweiche
Viele Telefonanlagen mit Nachwahl besitzen eine aktive Faxweiche, diese bedeutet dass die Anlage in dem Zeitraum, in dem sie auf die Eingabe der Nachwahl wartet, die Leitung auf das CNG (CalliNG) Signal (1,1khz Ton) eines Faxgerätes abhört. Wird dieses Signal erkannt, dann wird der Anruf automatisch auf das Faxgerät weitergeleitet.

Wie oben bereits vermerkt ist Durchwahl bei ISDN Anlagen Standard und fast jeder ISDN Anlagen Hersteller hat Durchwahlfähige ISDN Anlagen, welche auch am Österreichischen ISDN Netz einwandfrei funktionieren (ja, sogar am Mehrgeräteanschluss mit Durchwahl - aber das ist ein anderes thema...)

Im Analogen Telefonanlagenbereich sieht es schon ganz anders aus. Hier gibt es unzählige Hersteller von klein- und kleinstanlagen, aber nur ganz wenige welche ECHTE Durchwahl anbieten können.

Leider ist es eine richtige Unsitte von den Dorf und Wiesen Elektrikern dass sie jetzt glauben auch Telefonanlagen verkaufen und installieren zu müssen.

Durch Telekomangebote wie das Kombipaket überlegen sehr viele Kunden ob sie nicht von ISDN auf Analog umsteigen möchten.
Die Umstellung seitens der Telekom ist schnell gemacht, aber was wenn der Kunde Durchwahlen zwingend braucht?

Das könnte die Oma und der Opa sein, die eine Durchwahl haben, die Tochter, damit sie nicht immer am Handy klebt und vielleicht auch die Tante die im gleichen Hause wohnt. So bei den Privaten. Ein anderer Fall im gewerblichen/teilgewerblichen Bereich ist beispielsweise der Betrieb eines Faxgerätes, eine Energie AG Zählerfernauslesung, eine Maschinenfernwartung im Industriebereich... es gibt unzählige Anwendungen, auch wenn viele schon von IP verdrängt werden.

Also bestellt der Elektriker bei seinen Grosshändler eine Telefonanlage mit 6 Nebenstellen, fährt zum Kunden, die Telekom hat bereits den Anschluss auf POTS umgestellt, und nagelt die neue Anlage an die Wand. Da die Nebenstellen auch bisher alle analog angeschlossen waren, werden diese einfach 1:1 auf die neue Anlage umgehängt. FERTIG!

Raustelefonieren funktioniert (nachdem die Amtsleitung angeschlossen wurde), ankommende Gespräche werden auf allen Nebenstellen gleichzeitig Signalisiert.
Wenn man sofort beim ersten Läuten den Hörer greift, dann hat man das Gespräch, aber wehe man wartet 1/2 Sekunde länger, dann hat entweder das Fax, das Energie AG Modem oder die Fernwartung der Windkraftanlage dem Anrufer bereits Tinnitus-ähnliche Laute ins Ohr gepustet.

Der Kunde hat uns dann kontaktiert, und ich habe mir das Vor-Ort angesehen, da hängt eine Auerswald ETS1006FAX, welche zwar eine Faxweiche hat, aber keine Durchwahl kann.

Nun haben wir eine Telefonanlage MIT ECHTER Durchwahl installiert und konfiguriert. Nun klappt es auch wieder mit den Einwählen zur Fernwartung, und das Fax hat auch seine Durchwahl -4 wieder.

Besonders praktisch ist dass man die Durchwahlen gemischt vergeben kann. Zb. 4711-4 ist das Fax, 4711-51 ist die Wohnung Wohnzimmer, 4711-52 ist die Wohnung Schlafzimmer, und 4711-1 ist das Büro.


Alte Anlage Auerswald ETS1006 Fax


Das ist die "neue" von tiptel


 Sieht doch gleich viel besser aus


 So hat es mein Vorgänger hinterlassen...


  Diese Abdeckung fehlt auch...

 

17Apr/081

aonFlex die Mobile FLAT

Mit aonFlex gibt es nun ein tolles AddOn zu den Kombipaketen:

aonFlex ist ein AddOn-Produkt, das es dem Kunden ermöglicht, zusätzlich zu seinem fixen Breitband-Anschluss (Flat / Fair Use Produkt!) auch mobiles Breitband zu nutzen.
aonFlex ist das erste mobile Flat Produkt zu einem erschwinglichen Aufpreis (Bandbreitendrosselung ab 500MB Transfervolumen auf 192/64 kbit/s)

aonFlex Herstellungsaktion 17.04.2008 - 17.07.2008

Beschreibung:
• Im Rahmen der Herstellungsaktion wird aonFlex kostenlos hergestellt.

Zeitraum:
• 17.04.2008 - 17.07.2008

monatliche Kosten:
• € 14,90 brutto

ACHTUNG!
aonFlex kann NUR bei POTS (ISDN NICHT möglich) und in Kombination mit einem fixen Telekom Austria Breitband-Anschluss (Flat / Fair Use Produkt!) genutzt werden!

Hardware:
Huawei E270 HSUPA Modem wird kostenlos zur Verfügung gestellt. (Bleibt aber im Eigentum der TA!

4Dez/070

ISDN Leistungsmerkmal:Teilumlenkung

Call Deflection(CD)/Partial Rerouting/Anrufweiterschaltung während der Rufphase/Teilumlenkung sind mehrere Bezeichnungen für dasselbe ISDN Leistungsmerkmal.
In Österreich wird dieses Leistungsmerkmal auch als Teilumlenkung bezeichnet.

Die Vorteile:

  • Rufumleitung erfolgt im Amt daher bleiben beide B-Kanäle frei
  • Die Rufumleitung kann pro Nebenstelle individuell gemacht werden (Faxdurchwahl wird NICHT umgeleitet)
  • Der Zielteilnehmer sieht die Rufnummer des Anrufers und nicht die der Anlage, welche die Rufumleitung durchführt

Die Telefonanlage muss dieses Leistungsmerkmal explizit unterstützen. In manchen Österreichischen Amtsarten ist dieses ISDN-Leistungsmerkmal bereits freigeschaltet.

30Nov/070

Keine Durchwahl

"Es kommen keine Faxe rein!" lautete der Hilferuf eines Kunden heute morgen. Daraufhin habe ich mal versucht sein Faxgerät anzuwählen und landete sofort am Vermittlungsapparat. Intern war das Faxgerät jedoch erreichbar. Die Anlagenkonfiguration wurde geprüft und war unauffällig.

Also zum Kunden hingetuckert und das ganze Vor-Ort begutachtet. Kurzes Testen an der ISDN Leitung...DA KOMMT KEINE DURCHWAHL!

Na dann rufen wir doch mal bei der Telekom an. Tatsächlich wurde seitens der Telekom einfach die Durchwahl abgeschaltet. Der Anschluss war zwar weiterhin als PTP konfiguriert aber ohne Durchwahl...

20Nov/071

aonTV ausbau Oberösterreich

In folgenden Bezirkshauptstädten Oberösterreichs ist AonTV bereits ausgebaut. Für diese Städte nehmen wir natürlich auch die Anmeldungen entgegen.
Wird höchste Zeit dass ich hier im Geschäft einen AonTV zugang für unsere Kunden zum Testen aufbaue...

  • 5280 Braunau
  • 4070 Eferding
  • Freistadt
  • Gmunden
  • 4710 Grieskirchen
  • Kirchdorf
  • Perg
  • 4910 Ried im Innkreis
  • Rohrbach
  • Schärding
  • Steyr
  • Vöcklabruck