CTK Blog Alltag eines Computer und Telekomm Fachhändlers

25Jun/170

Handyverbot in öffentlichen Bädern

Schwimmbäder sollten künftig zur Kamerafreien Zone erklärt werden.

Hier geht es freilich nicht um das Thema Videoüberwachung sondern darum, dass immer mehr Fotos und Filme ohne Zustimmung der aufgenommenen Personen veröffentlicht werden.
Vor allem in Sozialen Medien ist dies ein sehr brisantes Thema.
Natürlich ist es eine tolle Erinnerung wenn man selber Fotos und Filme von seiner Familie macht und diese dann im Familienarchiv landen. Dagegen ist auch überhaupt nichts einzuwenden.
Leider werden aber immer mehr Personen ohne Ihre Einwilligung gefilmt oder Fotografiert und dieses Material kursiert dann schnell im Netz. Einmal in einschlägigen Kreisen veröffentlichtes Material ist nahezu unmöglich wieder löschen.

In manchen Bädern müssen Kameras beim betreten abgegeben werden und werden erst beim verlassen wieder ausgehändigt.
Es wird auch mit der Ausgabe von Stickern, welche die Kameralinse verdecken, experimentiert.

Die Probeweise aufgestellten Schilder informieren den Badegast in Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch (sic!)  über das Verbot der Film- und Bildaufnahmen.

Andereseits wollen immer mehr (öffentliche) Bäder für Ihre Badegäste kostenloses W-Lan anbieten.
Dem Drang ein gerade geschossenes Foto oder Filmchen sofort zur Facebook, Instagram und Co. raufzunageln können da natürlich manche Spezies nicht widerstehen.

Links zum Thema

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Schwimmbad-als-Handy-freie-Zone-3755134.html

http://www.baederportal.com/aktuelles/details/foto-handys-im-freibad-1496073480/

 

 

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.